×
Das Kundendialog-Blog | atms

6 gute Gründe, warum Sie jetzt WhatsApp für Ihr Unternehmen nutzen sollten

Sonja Schwarz | 28. März 2018

Viele Unternehmen haben mit WhatsApp in der Unternehmenskommunikation schon sehr gute Erfahrungen gemacht. Unsere Kunden berichten in ihren Case Studies von tollen Öffnungsraten und begeistertem Feedback – so z.B. Patrick Swanson aus der Zeit im Bild-Redaktion des ORF:

„26.000 WhatsApp-Abonnenten nach nur acht Wochen - das übertrifft unsere Erwartungen bei weitem. Die Öffnungsraten der WhatsApp-Nachrichten liegen bei 80 bis 90 Prozent.“
- Patrick Swanson, Leiter Social Media bei Zeit im Bild

Mittlerweile bekommen 40.000 Abonnenten täglich die ZIB100 als News-Update auf ihr Smartphone. Die Einsatzmöglichkeiten von WhatsApp reichen von Kundenservice als Beratungs- und Supportkanal über Marketing-Newsletter oder Community Management bis hin zur internen Kommunikation und sogar zum Verkauf.

WhatsApp funktioniert in den verschiedensten Branchen: Von großen Medien wie ORF oder WDR bis hin zu mittleren und kleineren Unternehmen, die ihre Kundinnen und Kunden bestmöglich servicieren und in engen Kontakt mit ihnen treten wollen. Auch große Fluglinien, Tourismusregionen, Online-Shops, Veranstalter und Bildungseinrichtungen kommunizieren mit ihren Kunden über WhatsApp. Die besten Beispiele für WhatsApp in Unternehmen aus 9 Branchen finden Sie in unserem Blog.

Sie zweifeln noch, ob Sie WhatsApp auch für Ihr Unternehmen verwenden sollen? Einige wichtige Anhaltspunkte für die Entscheidung und häufige Fehler haben wir Ihnen ebenfalls schon im Blog zusammengefasst. Ganz generell kann man die Eignung von WhatsApp für die erfolgreiche Unternehmens-Kommunikation aber einfach nicht abstreiten – und zwar aus folgenden Gründen:

6 Gründe für Kommunikation und Marketing über WhatsApp

1. WhatsApp ist in Österreich die meistgenutzte App auf dem Smartphone.

Die weltweite Nutzung von Messenger-Apps hat die Nutzung von Social Media-Apps längst überholt. 2018 hat WhatsApp monatlich 1,5 Milliarden aktive Nutzer weltweit – so viel wie keine andere Messaging- oder Social Media-App. In Österreich ist WhatsApp sogar schon seit 2016 beliebter als Facebook: 7 von 10 Smartphone-Besitzern nutzen die App. Und die Nutzerzahlen von WhatsApp steigen noch immer unaufhaltsam weiter an.

Unser Kunde Florian Figl von der Zotter Schokoladen Manufaktur berichtet:

„Wir merken, dass die mobile Nutzung auf all unseren Kommunikationskanälen immer stärker zunimmt. Mit unseren eigens konzipierten WhatsApp Na(s)chrichten tragen wir dieser Entwicklung Rechnung und bieten ein modernes, wöchentliches Newsletter-Format, das von unserer Community sehr gut angenommen wird.“
- Florian Figl, Content Manager bei Zotter

 

2. WhatsApp hat keinen Algorithmus! Die Reichweite der Nachrichten ist sehr hoch.

Wenn Sie eine Facebook-Unternehmensseite, einen Twitter-Kanal oder einen Instagram-Account betreiben, dann wissen Sie bestimmt, dass Sie mit Ihren Postings längst nicht alle Ihrer Fans erreichen, nicht einmal annähernd. Die Algorithmen der sozialen Netzwerke schränken die Sichtbarkeit Ihrer Nachrichten massiv ein, selbst wenn Sie dafür bezahlen. Bei WhatsApp hingegen kommt jede Nachricht von jedem Kontakt in chronologischer Reihenfolge an. Das ermöglicht Ihnen, Ihre Zielgruppe auch wirklich mit Ihren Botschaften zu erreichen - ohne Filter, den Sie überwinden müssen.

 

3. WhatsApp-Nachrichten werden bis zu 95 % geöffnet. Innerhalb von Minuten!

Im Gegensatz zum E-Mail-Marketing, bei dem nur ein Bruchteil Ihrer E-Mails überhaupt geöffnet wird, hat WhatsApp für Unternehmen einen entscheidenden Vorteil: Die Nutzer öffnen so gut wie alle Nachrichten, die sie bei WhatsApp bekommen. Und das innerhalb weniger Minuten! Schließlich werden WhatsApp-Nachrichten per Push-Benachrichtigung direkt auf das Handy-Display Ihrer Kunden geschickt – und bekommen so mehr Aufmerksamkeit als im übervollen E-Mail-Postfach.

Achtung: Entsprechend treffsicher müssen Ihre WhatsApp-Nachrichten deshalb sein! Eine E-Mail ist schnell mal weggeklickt, von einem störenden WhatsApp-Kanal melden sich die User hingegen eher gleich ab. Wie Sie Ihre WhatsApp-Newsletter optimal gestalten, haben wir Ihnen hier zusammengefasst: 8 Regeln für erfolgreiche WhatsApp-Newsletter

Öffnungsraten von 80-90%
Patrick Swanson von der  ZIB100 freut sich über Öffnungsraten von 80-90%.

 

4. Links in WhatsApp-Nachrichten haben sehr hohe Klickraten.

Während sich die Klickraten im E-Mail-Marketing im einstelligen Bereich bewegen, erzielen WhatsApp-Nachrichten eine durchschnittliche Click-Through-Rate (CTR) von 30%. In bestimmten Branchen, wie z.B. bei Reiseschnäppchen, klicken auch schon mal 90% der Empfänger auf den Link in der Nachricht! So können Sie mehr Traffic auf Ihre Angebote bekommen – und dank des Einsatzes von maßgeschneiderten Channels, wie es z.B. mit unserem Messaging-Tool WhatsATool von atms möglich ist, schicken Sie Ihren Nutzern wirklich nur relevante Inhalte zu.

TUI informiert die Abonnenten z.B. über Angebote und Reisetipps.
TUI informiert die Abonnenten z.B. über Angebote und Reisetipps.

 

5. Ihre Kunden erwarten, dass Sie über Messaging-Apps erreichbar sind.

Man kann es nicht bestreiten: Messenger-Marketing und Chatbots sind das nächste große Ding in der Unternehmenskommunikation, das betrifft Marketing UND Kundenservice. Laut einer Studie von Facebook IQ erwarten 67 % aller Befragten, Messenger-Apps heute mehr für die Kommunikation mit Unternehmen zu verwenden. Eine Studie von BT belegt: 2017 wollten 65 % der Konsumenten Unternehmen über einen Webchat kontaktieren. Das ist mehr als E-Mail (38 %) und Social Media (29 %) zusammen! Und: 85 % der Unternehmen gehen im Haufe-Artikel „Das sind die Marketingkanäle von morgen“ davon aus, dass Mobile Messenger 2018 zu einem bedeutenden Marketing-Kanal werden.

Paul Kubalek vom Tourismusverband Saalbach Hinterglemm bestätigt das:

„Direkte und unkomplizierte Dialoge via WhatsApp sind ein weiterer Baustein unserer Community Management Strategie. Saalbach Hinterglemmer Gäste schätzen die schnelle Reaktion des Teams, wobei so manche Anfrage auch noch nach Dienstschluss beantwortet wird.“
- Paul Kubalek, Digital Media Tourismusverband Saalbach Hinterglemm

 

6. WhatsApp für Business ist da – aber wie gut ist es für Sie geeignet?

Dass WhatsApp mit WhatsApp Business mittlerweile eine eigene App für Unternehmensaccounts etabliert hat, bestätigt die große Bedeutung von WhatsApp in der Unternehmenskommunikation: Ob für Sie die Plattform von WhatsApp oder ein anderes Tool wie WhatsATool von atms in Frage kommt, hängt vor allem von folgenden Faktoren ab:

  • Die kostenlose WhatsApp Business-App wurde speziell für Kleinunternehmer entwickelt und ist daher im Funktionsumfang sehr eingeschränkt. Deswegen kann es sich auch für mittelständische Unternehmen auszahlen, auf unabhängige Anbieter zu setzen. Für "Big Player" sowieso, denn hier reicht die WhatsApp Business-App zum aktuellen Zeitpunkt nicht annähernd.
  • Kombinationsmöglichkeiten: Mit unabhängigen Tools können oft mehrere Kanäle wie z.B. Telegram und Facebook Messenger oder sogar SMS von einer Plattform aus bespielt werden. Dadurch können verschiedene Zielgruppen erreicht werden und Mitarbeitern bleibt das Handling mehrerer Tools erspart.
  • Es ist noch nicht bekannt, wie WhatsApp den Support des Business-Angebots organisieren wird.

 

Ist WhatsApp für Ihr Unternehmen geeignet?

Welche Möglichkeiten der Unternehmenseinsatz von WhatsApp bietet und ob Ihr Unternehmen davon profitieren könnte, lesen Sie in unserer praktischen Checkliste. Es ist auf jeden Fall noch lange nicht zu spät, ins WhatsApp-Marketing einzusteigen. Im Gegenteil: Der Trend geht gerade erst los!

Noch haben Sie die Möglichkeit, sich mit Kundenservice und Marketing per WhatsApp von Ihren Mitbewerbern abzuheben und besondere Kundennähe und Fortschrittlichkeit zu demonstrieren. Möglich ist das in so gut wie allen Branchen und Anwendungsbereichen: Im Handel, in Tourismus und Gastronomie, im Fitness- und Gesundheitsbereich, für das Recruiting von neuen Mitarbeitern oder die interne Kommunikation, bei Events oder auch für Gemeinden, Vereine, Bildungseinrichtungen oder NGOs usw.

Informieren Sie sich in unserem Blog noch detaillierter über die verschiedenen Aspekte von WhatsApp für Unternehmen. Wir beraten Sie auch gerne persönlich!

Kostenlose Checkliste für die Planung eines WhatsApp-Kanals

Über den Autor

Sonja Schwarz

Digital & Content Marketing Manager bei atms

Kommentar

Über dieses Blog

Guter Kundenservice ist Ihnen wichtig? Super, uns auch! Deshalb beleuchten wir das Thema hier aus unterschiedlichen Perspektiven und geben Unternehmen Tipps für ihren erfolgreichen Kundendialog im Smartphone-Zeitalter.
Mehr über uns erfahren

Autoren

Sonja Schwarz, Digital & Content Manager | atms
Markus Buchner | atms
Eva Maria Möseneder | atms
Markus Mayr | atms
Christian Rupitsch | atms
Katrin Wagner | atms
Lukas Baumgartner | atms
Markus Scherer | atms

Newsletter abonnieren

Meist gelesene Beiträge

Like us on Facebook