×
Das Kundendialog-Blog | atms

Ist WhatsApp-Marketing für Sie geeignet? 10 Fragen inkl. Checkliste!

Sonja Schwarz | 18. Mai 2017

Haben Sie schon mal überlegt, ob WhatsApp-Marketing für Ihr Unternehmen in Frage kommt? Schließlich hört man ständig von den vielen Vorteilen und Erfolgsgeschichten mit WhatsApp-Newslettern. Doch nach welchen Kriterien sollten Sie diese Entscheidung treffen? Stellen Sie sich diese 10 Fragen!

Als Spezialist für Kundendialoglösungen haben wir schon viele Unternehmen auf dem Weg zum erfolgreichen WhatsApp-Marketing begleitet – darunter Hitradio Ö3, NDR, TUI, Zeit im Bild oder Zotter. Doch auch viele kleinere Unternehmen, Agenturen und Startups setzen auf den kostengünstigen Marketing-Kanal.

Die Vorteile von WhatsApp als Marketing-Tool sind schließlich überzeugend:

  • Einfach zu bedienen
  • Niedrige Kosten
  • Auf fast jedem Smartphone installiert
  • Sehr hohe Öffnungs- und Klickraten
  • Schneller Kontaktkanal für Ihr Kundenservice
  • Direkter Zugang zum Handy-Display Ihrer Kunden


Sollen Sie es wagen und mit Ihren Kunden und Interessenten über WhatsApp kommunizieren? Stellen Sie sich zuerst diese 10 Fragen!
 

10 Fragen: Ist WhatsApp-Marketing für Sie geeignet?
 

1. Was sind Ihre Ziele mit WhatsApp-Marketing?

Warum möchten Sie WhatsApp überhaupt verwenden, was möchten Sie damit erreichen? Möchten Sie einen WhatsApp-Newsletter versenden, Kundenservice über WhatsApp betreiben, eine Kontaktmöglichkeit anbieten, Umfragen durchführen oder Rabatte verschicken? Der User sollte vor der Anmeldung zu Ihrem WhatsApp-Service möglichst genau wissen, was ihn erwartet.
 

2. Fügt sich WhatsApp logisch in Ihr Marketing ein?

WhatsApp wird in den meisten Fällen nicht für sich alleine stehen, sondern in einen Marketing-Mix eingebettet sein und andere Kanäle sinnvoll ergänzen. Wie können Sie verschiedene Botschaften und Kanäle geschickt zusammenfügen? Wie passt WhatsApp in Ihre Unternehmenskommunikation?
 

3. Sind Ihre Zielgruppen auf WhatsApp?

Halten sich Ihre Zielgruppen überhaupt auf WhatsApp auf? Die Wahrscheinlichkeit ist groß – schließlich verwenden weltweit über eine Milliarde Menschen den Messenger. WhatsApp ist in Österreich sogar beliebter als Facebook – 7 von 10 Handynutzern verwenden WhatsApp. Sie haben damit einen direkten Kundenzugang und können Öffnungsraten von bis zu 90 Prozent erreichen. Trotzdem ist WhatsApp z.B. für eine sehr alte Zielgruppe eher weniger geeignet.
 

4. Welche Themen möchten Sie über WhatsApp kommunizieren?

Machen Sie eine Bestandsaufnahme Ihrer Website, Ihres Blogs, Ihrer Presseaussendungen und Co: Welche Themen wären für Ihre Zielgruppe auf WhatsApp interessant? Haben Sie unterschiedliche Zielgruppen und brauchen verschiedene Channels – z. B. Sport, Politik oder News wie bei einer Tageszeitung? Ist Ihr Thema überhaupt für die schnelllebige Kommunikation über das Handy-Display geeignet? Ist Ihr Content für mobile Endgeräte optimiert und schnell konsumierbar? Und haben Sie auch genügend Themen und Inhalte, um sie regelmäßig über WhatsApp zu kommunizieren – z. B. Reiseschnäppchen?
 

5. Haben Sie den richtigen Content für WhatsApp-Marketing?

Nachrichten auf WhatsApp müssen kurz und knackig sein, damit sie schnell überflogen werden können. Für weiterführende Informationen können Sie auf Ihre Website, Ihren Blog, Ihren YouTube-Channel oder sonstige Internetpräsenzen verlinken. Bilder, kurze Videos und Emojis sind besonders für den Versand via WhatsApp geeignet. Lassen sich Ihre Inhalte in dieses Format bringen?
 

TUI informiert auf WhatsApp über Angebote
TUI Österreich
informiert auf WhatsApp kurz & knackig zu aktuellen Reiseangeboten (Screenshot)

 

6. Haben Ihre Nachrichten einen Nutzen für den Empfänger?

Niemand wird einen WhatsApp-Newsletter abonnieren, weil er Ihre Produkte so interessant findet – außer, Sie sind Apple oder Ferrari. Reine Werbebotschaften werden zu rasant steigenden Abmelderaten führen. Was hat der User davon, Ihnen seine Telefonnummer zu verraten? Was können Sie ihm bieten?
 

7. Haben Sie die zeitlichen und personellen Ressourcen?

Haben Sie einen Mitarbeiter, der sich regelmäßig um die Erstellung der Inhalte, den Versand der Nachrichten und das zeitgerechte Antworten auf Fragen kümmern kann? Auch wenn WhatsApp einfach in der Bedienung ist – jeder zusätzliche Kanal bedeutet Betreuungsaufwand. Ohne WhatsApp-Tool müssen Sie außerdem pro 499 Kontakte ein eigenes Smartphone mit eigener SIM-Karte rund um die Uhr eingeschaltet lassen, und Ihre Nachrichten händisch an Ihre Kontaktgruppen versenden.
 

8. Haben Sie das Budget für WhatsApp?

Der Versand von Nachrichten über WhatsApp ist grundsätzlich kostenlos, und mit einem WhatsApp-Tool wie WhatsATool by atms  sind Sie bereits ab 50 Euro monatlicher Grundgebühr dabei. Je mehr Abonnenten Sie haben, desto teurer wird es – trotzdem bleiben die Kosten für einen WhatsApp-Kanal sehr überschaubar. Bedenken Sie trotzdem die Kosten für das Personal und den Zeitaufwand für die Erstellung der Inhalte, den Versand, die Auswertung und die laufende Kommunikation mit den Usern.
 

9. Verstehen Sie den Anmeldeprozess und Datenschutz?

Sie können nicht einfach willkürlich Telefonnummern zu Ihrer WhatsApp-Liste hinzufügen, sondern müssen ein sogenanntes Double-Opt-In-Verfahren anwenden: Der User muss bestätigen, dass er Ihre Informationen per WhatsApp erhalten will. Dazu eignet sich ein Anmeldefeld auf Ihrer Website (Widget) mit einem einfachen Anmeldeprozess. Wichtig ist, dass sich die User auch schnell und einfach wieder von Ihrem Service abmelden können. Dementsprechend dürfen Sie nicht einfach eine WhatsApp-Gruppe gründen und Ihre Interessenten oder Kunden einfach hinzufügen – es muss eine sogenannte Broadcast-Liste erstellt werden.

Anmeldeprozess für WhatsApp Newsletter
Von links nach rechts: Anmeldeprozess für den WhatsApp-Dienst vom Phantasialand (Screenshots)
 

10. Brauchen Sie ein Tool für WhatsApp-Marketing?

Möchten Sie sich die Arbeit mit dem „Projekt WhatsApp-Marketing“ erleichtern? Speziell entwickelte Tools für WhatsApp und andere Messenger-Dienste nehmen Ihnen die meisten Aufgaben ab. WhatsATool by atms von atms unterstützt Sie bei den technischen und organisatorischen ToDos zum Thema WhatsApp – und das Team dahinter bei den strategischen und inhaltlichen. Mit dem Tool können Sie außerdem wichtige Statistiken, wie die An- und Abmeldungen und Öffnungsraten, einsehen.

Hier erfahren Sie mehr zu WhatsATool & können sich gleich zu einem unverbindlichen 14-tägigen Gratis-Test anmelden.

 

Laden Sie die WhatsApp-Checkliste kostenlos herunter!

Sie planen einen WhatsApp-Kanal, wissen aber noch nicht so recht wie Sie es anpacken sollen? Laden Sie hier unsere Planungs-Checkliste herunter: Wir haben alle wichtigen Punkte zu Vorbereitung, Anforderungen und Projektabwicklung für Sie übersichtlich zusammengefasst.

Kontaktieren Sie uns außerdem jederzeit mit Fragen zu Ihrem WhatsApp-Marketing!

Kostenlose Checkliste für die Planung eines WhatsApp-Kanals

 

Über den Autor

Sonja Schwarz

Digital & Content Marketing Manager bei atms

Kommentar

Über dieses Blog

Guter Kundenservice ist Ihnen wichtig? Super, uns auch! Deshalb beleuchten wir das Thema hier aus unterschiedlichen Perspektiven und geben Unternehmen Tipps für ihren erfolgreichen Kundendialog im Smartphone-Zeitalter.
Mehr über uns erfahren

Autoren

Sonja Schwarz, Digital & Content Manager | atms
Markus Buchner | atms
Eva Maria Möseneder | atms
Markus Mayr | atms
Christian Rupitsch | atms
Katrin Wagner | atms
Lukas Baumgartner | atms
Markus Scherer | atms

Newsletter abonnieren

Meist gelesene Beiträge

Like us on Facebook