×
Das Kundendialog-Blog | atms

Kommunikation mit WhatsApp: 10 Beispiele für Gemeinden und Kommunen

Sonja Schwarz | 05. Oktober 2017

WhatsApp – Wie viele Menschen in Ihrer Gemeinde nutzen den Messenger-Dienst? WhatsApp ist ein alltägliches Kommunikationsmittel, das von 80 % aller Smartphone-Nutzer in allen Altersgruppen verwendet wird. Es ist einfach, zeitgemäß, persönlich und eignet sich daher auch als optimales Tool für die Bürgerkommunikation 3.0. Wie Sie WhatsApp für Ihre Gemeinde oder Kommune nutzen können? Das möchten wir Ihnen in diesem Beitrag gerne vorstellen.

Für Gemeinden ergeben sich durch das Versenden von WhatsApp-Nachrichten neue Möglichkeiten der Kommunikation mit ihren Bürgerinnen und Bürgern: Sie können wichtige Informationen an große Gruppen senden oder auch mit einzelnen Kontakten in Dialog treten. Über Texte, Bilder, Sprachnachrichten, Videos und Emojis lassen sich Inhalte abwechslungsreich und emotional transportieren. WhatsApp ist ein modernes und beliebtes Kommunikationstool und schlägt die Reichweite von Gemeindemagazinen, Postwurfsendungen und Plakaten mittlerweile um Längen.
 

Vorteile des Messenger-Dienstes WhatsApp für Gemeinden und Kommunen:

  • WhatsApp ist ein einfaches Tool zum Kommunizieren, Informieren und Koordinieren.
  • WhatsApp eignet sich für die Kommunikation mit einzelnen Kontakten, kleinen sowie großen Gruppen.
  • WhatsApp ist ein beliebtes und modernes Kommunikationsmittel und erreicht Menschen aller Altersgruppen.
  • WhatsApp ermöglicht einen schnellen Austausch. Laut Studien lesen acht von zehn Benutzern eingehende Nachrichten innerhalb von 60 Minuten.
  • WhatsApp ermöglicht einen vielseitigen, multimedialen Versand von Text-, Sprach-, Bild- und Videonachrichten und Emojis. So werden die Nachrichten abwechslungsreich, emotional und individuell.
  • WhatsApp-Mitteilungen erscheinen direkt auf dem Smartphone-Display des Abonnenten und wirken daher persönlich.  
  • WhatsApp ist kostengünstig und einfach zu handhaben.


Einige Gemeinden und Kommunen haben die vielfältigen Potentiale von WhatsApp schon erkannt und umgesetzt. Dazu zählen unter anderem die österreichischen Gemeinden Leobersdorf, Achau und Hennersdorf.

„Den Bürger dort erreichen, wo er gerade unterwegs ist – das wollen wir mit unserem neuen WhatsApp-Service und damit sind wir die Pioniere in Österreich“, sagt Harald Sorger, Vizebürgermeister der Gemeinde Leobersdorf. Erfahren Sie in dieser Case Study mehr über das Projekt.


Wie Sie den Messenger-Dienst WhatsApp auch für Ihre Gemeinde bzw. Kommune bestmöglich einsetzen können, zeigen wir Ihnen in 10 kreativen Anwendungsbeispielen:

10 Anwendungsbeispiele, wie Sie WhatsApp für Ihre Gemeinde oder Kommune nutzen können


1. WhatsApp-Newsletter

Gemeinden können einen regelmäßigen WhatsApp-Newsletter anbieten, um Bürgerinnen, Bürger und Interessierte auf dem Laufenden zu halten. Informieren Sie beispielsweise über Neuigkeiten aus der Gemeinde, Wahlen und deren Ergebnisse, neue Bürgerangebote, Jubiläen und Personalia, Veranstaltungen, neue Wohnprojekte und Bauvorhaben oder Termine für Sondermüll oder Kleiderspenden. Teilen Sie wöchentliche Insidertipps oder zeigen Sie mit Bildern und Videos, wie schön Ihre Region ist.  Sicher fallen Ihnen gleich noch weitere Ideen ein!

Wie Sie einen WhatsApp-Newsletter erstellen, der gerne gelesen wird, haben wir Ihnen hier zusammengefasst.

Die niederösterreichische Gemeinde Leobersdorf, die als erste Gemeinde Österreichs mit einem WhatsApp-Service startete, macht es schon super vor (Screenshot):

WhatsApp Newsletter

Die aktuellen Kurzmeldungen mit weiterführenden Links kommen bei den Bewohnern Leobersdorfs sehr gut an. Durch lustige Emojis wird versucht, die Bürger auf Nachrichten aufmerksam zu machen, die manchmal eher überlesen werden.


2. Verkehrsinfo und Sicherheitshinweise

WhatsApp-Nachrichten werden schnell geöffnet: Acht von zehn Benutzern lesen eingehende Nachrichten innerhalb einer Stunde. Damit eignet sich die App, um aktuelle Verkehrsinfos durchzugeben und Baustellen anzukündigen. Auch in heiklen Situationen bewährt sich WhatsApp, denn Sie können rasch über Wetterwarnungen, Hochwasser, Muren oder Feuerwehreinsätze berichten.

Beispiel:

Verkehrsinfo und Sicherheitshinweise per WhatsApp


3. Angebote

Was gibt es Neues in den Shops, der Gastronomie, den Freizeitmöglichkeiten und den Praxen Ihrer Kommune? Bringen Sie Schwung in die Wirtschaft, indem Sie beispielsweise über spezielle Angebote, Neueröffnungen oder geänderte Öffnungszeiten informieren.

Beispiel:

Angebote per WhatsApp


4. Events und Veranstaltungen

Wann ist Ihr nächstes Gemeindefest? WhatsApp ist das optimale Tool, um Veranstaltungen anzukündigen und zu begleiten! Vor, während und nach dem Event können Sie bequem darüber berichten. Starten Sie einen Aufruf zur Mithilfe und koordinieren Sie über die Messenger-App die Helfer. Machen Sie Ihre Veranstaltung zu einem noch schöneren Erlebnis, indem Sie beispielsweise Gutscheine verschenken und beim Vorzeigen der WhatsApp-Nachricht ein Getränk gratis anbieten. Hier können Sie einfallsreich sein!

Hier eine Veranstaltungsinfo für den Pfarr-Flohmarkt der Gemeinde Achau (Screenshot):

WhatsApp Gemeinda Achau Einladung


5. Termine und Fristen

Weisen Sie auf Fristen hin und erinnern Sie an Termine – ganz schnell und einfach über WhatsApp. Der große Vorteil dabei ist, dass der Empfänger das Ereignis direkt in den Kalender seines Smartphones abspeichern kann.

Beispiel:

Erinnerung an Termine und Fristen per WhatsApp


6. Bürgerdialog

WhatsApp lebt durch den Dialog – über die App können Sie mit Ihren Bürgerinnen und Bürgern ganz einfach und schnell in Kontakt kommen und Fragen von ihnen beantworten. Nehmen Sie hier in einer Art „Kummerkasten“ die Kritik, das Feedback, die Beschwerden, Anregungen und Wünsche Ihrer Gemeindemitglieder entgegen. Zudem können auf diesem Weg Verkehrsbehinderungen und Gefahrenquellen gemeldet oder auch Dienstleister und Fachkräfte vermittelt werden.

Die Bürger der Gemeinde Leobersdorf müssen nur an das Rathaus „whatsappen“, um Missstände in der Gemeinde zu melden (Screenshot):

Bürgerdialog in Leobersdorf per WhatsApp


7. Pressearbeit

Über WhatsApp können Sie optimal Nachrichten an Journalisten und Multiplikatoren senden und diese über das aktuelle Geschehen in Ihrer Gemeinde bzw. Kommune informieren. Und nicht nur das: Wie auch beim Bürgerdialog, können die Empfänger des Presse-Channels direkt Kontakt zu Ihnen aufnehmen und Fragen stellen.


8. Persönliche Nachrichten

WhatsApp-Nachrichten können sowohl an kleine und große Abonnenten-Gruppen als auch an einzelne Kontakte geschickt werden. Senden Sie Glückwünsche zu Geburtstagen, Hochzeiten, Geburten oder anderen Anlässen wie dem fertigen Hausbau.

Ebenso können Sie individuell an Termine erinnern oder über Terminverschiebungen informieren.

Beispiel:

persönliche Nachrichten, z.B. Geburtstagswünsche, per WhatsApp
 

9. Interne Kommunikation

Bieten Sie mit einer separaten WhatsApp-Gruppe Ihren Mitarbeiter und Mitwirkenden eine Plattform zum Kommunizieren, Informieren und Koordinieren. Geben Sie kurze Hinweise und Erinnerungen und ermöglichen Sie einen schnellen Austausch.

Um den Überblick und die Effektivität zu behalten, erstellen Sie am besten für einzelne Abteilungen, Teams und Themen einzelne Channels oder Gruppen.

Weitere Infos und Inspiration für die interne Kommunikation mit WhatsApp finden Sie hier.
 

10. Gewinnspiele und Aktionen

Steigern Sie mit Gewinnspielen und Aktionen das Gemeinschaftsgefühl Ihrer Nachbarschaft. Lassen Sie sich beispielsweise Fotos von schönen Orten aus Ihrer Stadt oder Region oder Geschichten und Erinnerungen aus der Vergangenheit schicken. Solche Aktionen können Sie auch gleich auf Ihrer Website oder Ihren Social Media-Accounts einbinden. So bedienen Sie mehrere Kommunikationskanäle auf einmal.

Beispiel:

Gewinnspiele und Aktionen per WhatsApp

 

Haben Sie, wie beispielsweise die Gemeinden Leobersdorf, Achau und Hennersdorf, jetzt auch Lust auf Bürgerkommunikation 3.0 bekommen?


Bürgerkommunikation 3.0 mit WhatsApp – so gelingt es Ihnen:

Wenn Sie größere Gruppen legal anschreiben, den Versand automatisieren und Einblicke in die Öffnungs- und Klickraten haben möchten, empfehlen wir Ihnen den Einsatz eines speziellen Browser-Tools. Mit WhatsATool von atms können Sie bequem, zuverlässig und einfach Ihren WhatsApp-Kanal verwalten - Sie brauchen dafür kein ständig aufgeladenes Smartphone, das erleichtert Ihnen die Arbeit im Team ungemein. Planen, verschicken, empfangen und beantworten Sie jetzt die Nachrichten Ihrer Gemeinde!

Erfahren Sie hier, welche Vorteile Ihnen ein WhatsApp-Marketing-Tool noch bietet. Gerne berät unser Team von atms Sie auch persönlich. Nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf.


Laden Sie die WhatsApp-Checkliste kostenlos herunter!

Möchten Sie einen WhatsApp-Service starten? Laden Sie hier unsere Planungs-Checkliste herunter - wir haben darin alle wichtigen Punkte zu Vorbereitung, Anforderungen und Projektabwicklung für Sie übersichtlich zusammengefasst:

New Call-to-action

Über den Autor

Sonja Schwarz

Digital & Content Marketing Manager bei atms

Kommentar

Über dieses Blog

Guter Kundenservice ist Ihnen wichtig? Super, uns auch! Deshalb beleuchten wir das Thema hier aus unterschiedlichen Perspektiven und geben Unternehmen Tipps für ihren erfolgreichen Kundendialog im Smartphone-Zeitalter.
Mehr über uns erfahren

Autoren

Sonja Schwarz, Digital & Content Manager | atms
Markus Buchner | atms
Eva Maria Möseneder | atms
Markus Mayr | atms
Christian Rupitsch | atms
Katrin Wagner | atms
Lukas Baumgartner | atms
Markus Scherer | atms

Newsletter abonnieren

Meist gelesene Beiträge

Like us on Facebook