×
Das Kundendialog-Blog | atms

Im Check: Ihr Traumkunde – und was er über Ihre Einstellung verrät!

Sonja Schwarz | 30. Oktober 2018

Wie sieht er aus, der perfekte Kunde? Bestimmt haben Sie Ihren Wunschkunden schon einmal – bewusst oder unbewusst – verbildlicht. Doch Hand aufs Herz: Haben Sie sich schon einmal gefragt, was der Wunsch nach Ihrem persönlichen Traumkunden eigentlich über Ihre Einstellung, Ihr Unternehmen und Ihre Unternehmenskultur aussagt?

Traumkunden-Wünsche sind schnell formuliert: „Hohe Zahlungsmoral. Keine Beschwerden. Und weiterempfehlen soll er uns bitteschön auch.“ Was bei all den Anforderungen an den idealen Kunden oft sichtbar wird: Hinter den artikulierten Wünschen verbirgt sich viel Wissenswertes über die eigene Unternehmenskultur und über die Qualität der Kundenbeziehungen! Denn wie man in den Wald ruft, so schallt es bekanntlich heraus.

Welche der folgenden Aussagen kommen Ihnen bekannt vor? In diesem Blogartikel erfahren Sie, warum es sich lohnt, die eigenen Anforderungen mit einem kritischen Blick zu betrachten.

 

„Unser Traumkunde nutzt unser Produkt/unsere Leistung intensiv.“

Keine Frage: Ein Kunde, der Ihr Produkt und/oder Ihre Leistung nicht nutzt, wird vermutlich nicht mehr lange Ihr Kunde sein. Insofern ist der Wunsch, dass Ihr Kunde Ihr Angebot in hohem Maße nutzt, mehr als nachvollziehbar.

Vielnutzer, oft Heavy User genannt, gehören üblicherweise zu den profitabelsten Kunden. Doch Vorsicht: Der Wunsch nach Intensivnutzern birgt ein gewisses Risiko, denn Heavy User zählen häufig auch zu jenen Kunden, die für ihre vergleichsweise geringe Marken-Loyalität bekannt sind. Die Kür besteht also darin, Heavy User zu loyalen, treuen Kunden zu machen.

Wie Sie die Beziehung zu Ihren Kunden stärken, haben wir kürzlich für Sie in einem Blogartikel zusammengefasst: Kundenbindung: 8 Wege, um Kunden zu halten.

 

„Unser Traumkunde empfiehlt uns weiter.“

Volltreffer! Diesen Kunden dürfen Sie sich gerne wünschen: Jenen, der nicht nur zufrieden ist, sondern seine Begeisterung sogar mit seinem Umfeld teilt. Kunden, die Ihr Angebot weiterempfehlen, sind Gold wert – so viel steht fest.

Dieser Kunde hat eine starke Bindung zu Ihrem Unternehmen und – was noch wichtiger ist – beeinflusst damit sein Umfeld. Stichwort Word-of-Mouth-Marketing: Studien zeigen, dass die Empfehlung von Freunden und Familienmitgliedern um ein Vielfaches effektiver ist als die Werbung eines Unternehmens.

Zu diesem Kunden können wir Ihnen nur gratulieren! Er ist der beste Beweis dafür, dass Ihnen Kundenservice am Herzen liegt und Sie Ihr Angebot kundenfreundlich ausgerichtet haben.

 

„Unser Traumkunde hat nichts zu beanstanden oder zu reklamieren.“

Es klingt verlockend: Zwar zahlt der Kunde brav seine Rechnungen, doch man hört und sieht nichts von ihm. Herrlich, oder? Oder vielleicht auch nicht? Das Problem: Ohne Feedback keine Optimierung Ihres Angebots. Und genau danach sollten Sie als Unternehmen streben, um langfristig am Markt wettbewerbsfähig zu sein.

Unser Tipp: Haben Sie keine Angst vor negativem Feedback! Nehmen Sie Ihrem Kunden Kritik nicht übel, sondern sehen Sie sie als wertvolle Qualitätskontrolle. Wie das gelingen kann, haben wir in diesem Blogartikel für Sie zusammengefasst: Wie Sie negatives Kundenfeedback positiv nutzen.

 

„Unser Traumkunde zahlt die Rechnungen pünktlich.“

Was so selbstverständlich klingt, ist es durchaus nicht immer. Wer schon einmal mit mangelnder Zahlungsbereitschaft zu tun gehabt hat, weiß, wovon wir sprechen. Es ist durchaus legitim, sich einen Kunden zu wünschen, der Rechnungen pünktlich zahlt. Leider gibt es immer schwarze Schafe, doch vergessen Sie nicht: Sie selbst sind maßgeblich daran beteiligt, wie es um die Zahlungsmoral Ihrer Kunden bestellt ist!

Je persönlicher und respektvoller die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Kunden ist, desto eher wird er sich an die vereinbarte Zahlungsfrist halten. In Ihrem Unternehmen zahlen überproportional viele Kunden die Rechnung nicht pünktlich? Dann empfehlen wir Ihnen, das Thema Kundenbeziehung mit einem kritischen Blick zu reflektieren. Langfristig lohnt es sich immer, in die Qualität der Kundenbeziehung zu investieren!

Hier haben wir ein paar Anregungen für Sie zusammengefasst, was eine gute Kundenbeziehung ausmacht: 15 Indikatoren für Kundenzufriedenheit: Sind Ihre Kunden glücklich?

 

„Unser Traumkunde meldet sich nur selten.“

Ein wunderbares Szenario: Ihr Servicecenter wird nicht belästigt oder mit unnötigen Fragen gestört. Besser geht’s nicht – oder doch? Ein Trugschluss, denn Kunden, die wenig Kontakt mit Ihrem Unternehmen haben, werden Sie auch nicht voranbringen. Genau genommen ist es so, dass sich das Verhalten dieser passiven Kundengruppe häufig schwer abschätzen lässt. Dagegen schaffen positive Erlebnisse im Kundenservice eine emotionale Bindung und führen letztlich dazu, dass aus Ihren Kunden loyale Bestandskunden werden.

Unser Tipp: Es lohnt sich, die eigene Unternehmenskultur mit kritischem Blick zu betrachten. Sind Sie für Ihre Kunden gut erreichbar? Stellen Sie Ihren Kunden einfache Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung? Haben Sie kompetente Antworten und gute Lösungen parat? Sind Sie nett zu Ihren Kunden?

Auch, wenn es auf den ersten Blick verlockend erscheint, viele stille und passive Kunden zu haben – konzentrieren Sie Ihre Maßnahmen auf eben jene! Bestandskunden sind für den Erfolg Ihres Unternehmens ausschlaggebend, denn sie bringen so viel Rendite ein wie fünf bis sieben Neukunden. Vergewissern Sie sich also, dass diese Kundengruppe zufrieden ist. Dann empfehlen Sie diese Kunden auch wiederum weiter.

 

Fazit: Was Ihr Traumkunde über Sie aussagt

Es sollte Ihnen definitiv nicht egal sein, wer Ihr Angebot nutzt. Sich den idealen Kunden vor Augen zu halten, schärft Ihre Kommunikationsmaßnahmen und zieht Menschen an, die zu Ihrem Unternehmen passen.

Allerdings: Die Vorstellungen vom Traumkunden sind manchmal einseitig und zu kurz gedacht. Zu oft vergisst man, den Blick auf sich selbst zu lenken. Wieder einmal zeigt sich, dass sich Kundenfokussierung auszahlt. Je kundenfokussierter Ihr Unternehmen ausgerichtet ist, desto eher werden Sie Ihre Traumkunden nicht nur finden, sondern vor allem langfristig an Ihr Unternehmen binden!

 

Suchen Sie noch weitere Tipps, wie Sie Ihren Kundenservice perfektionieren können? Lassen Sie sich von uns beraten – wir helfen Ihnen gerne weiter. Laden Sie sich auch unseren kostenlosen 1x1 Kundenleitfaden herunter.

New Call-to-action

Über den Autor

Sonja Schwarz

Digital & Content Marketing Manager bei atms

Kommentar

Über dieses Blog

Guter Kundenservice ist Ihnen wichtig? Super, uns auch! Deshalb beleuchten wir das Thema hier aus unterschiedlichen Perspektiven und geben Unternehmen Tipps für ihren erfolgreichen Kundendialog im Smartphone-Zeitalter.
Mehr über uns erfahren

Autoren

Sonja Schwarz, Digital & Content Manager | atms
Markus Buchner | atms
Eva Maria Möseneder | atms
Markus Mayr | atms
Christian Rupitsch | atms
Katrin Wagner | atms
Lukas Baumgartner | atms
Markus Scherer | atms

Newsletter abonnieren

Meist gelesene Beiträge

Like us on Facebook